Exklusive News & Trends
Sophisticated.

Bugatti Chiron

Bugatti Chiron
22. November 2015 Redaktion

Bugatti Chiron – Die 1.500 PS Vision wird Realität

Der Automobilhersteller Bugatti kreiert seit 1998 als Aushängeschild des VW Konzerns Supersportwagen der Extraklasse. Bis zum Jahr 2015 wurden vier verschiedene Modelle gefertigt, von denen nur der Bugatti Veyron mit etwa 450 Stück in Serie ging. Nachdem eine Idee von Bugatti in Kollaboration mit einem besonderen Partner als digitales Musterstück erschien, fragte sich die Fangemeinde, ob die Entwürfe zum 16C Galibier komplett in Vergessenheit geraten sind.

Zudem sollte der neue Weg im Bereich des Marketings dem Hersteller eine besondere Stellung vermitteln. Mit dem Bugatti Chiron erscheint 2015/2016 eines der schnellsten Fahrzeuge, die je im Handel waren. Fiktion war plötzlich Realität, als aus der Vision eines Computerspiels ein echtes Fahrzeug mit erbarmungslosem Vortrieb wurde. Mit der IAA in Frankfurt sollte allen klar gewesen sein: Der Supersportler mit dem Hufeisen bleibt traditionell. Was versteckt sich hinter dem Fahrzeug, welches lange auf den Mattscheiben vieler Haushalte flimmerte – der Bugatti Chiron?

Quelle: www.bugatti.com

Bugatti Chiron – Geschichte der Legende von Morgen

Die traditionelle Geschichte hinter dem Automobilhersteller geht bedeutend weiter zurück, als die Namensrechte zu VW gehören. Von 1909 bis 1963 produzierte der französische Hersteller aus dem Elsass Rennfahrzeuge für den professionellen Motorsport. Leistung stand dabei permanent im Vordergrund. Mit dem neuen Modell Bugatti Chiron erinnert der moderne Konzern auch an die alten Legenden, wie den Typ 57 G. Doch mit Akzenten und versteckten Hinweisen zu glänzen, macht keine Supersportmaschine renntauglich. Was auf der IAA vorgestellt wurde, kann weit mehr als alte Mythen beschwören.

Der Neue mit dem Hufeisen

Die Designstudie, welche Hand in Hand mit dem Computerspielhersteller Gran Tourismo entwickelt wurde. Durch eine Reihe von Rennspielen mit immer glaubhafterer Spielphysik konnte sich das Fahrzeug so einen festen Platz im Herzen all derer erfahren, die gern schnelle Boliden über die digitale Piste schießen lassen.

Die IAA Studie bleibt ganz Real-Life und erscheint nach wie vor mit dem optischen Erkennungsmerkmal des Herstellers – dem Kühlergrill mit der gewissen Hufeisennote. Weitere Hingucker sind die langen flachen Frontscheinwerfer mit je vier Spots, die Rippe, welche über die Motorhaube zum Heck gezogen nicht nur im Windkanal für eine gute Erscheinung sorgt, der Spoiler am Heck und die elliptische Form an den Türen.

Optik trifft Funktionalität – auch auf dem Dach, wo die Lufteinlässe eine besondere Traktion durch die Stabilisierung des Fahrzeugs in hohen Geschwindigkeiten erreichen soll. Durch das Aluminium Chassis und Carbon Bauteile bleibt das Gewicht niedriger, als vorab angekündigt wurde. Von zwei Tonnen konnten noch 200 kg abgespeckt werden. Ein nach unten gekehrtes Hufeisen sorgt nach alten Weisheiten dafür, dass das Glück ausgeschüttet wird. Dieses Versprechen dürfte der auffällig rennblaue Bolide bei einem beherzten Tritt auf da Gaspedal einhalten.

Mit 1.500 PS W16 Motor

Während der Bugatti Veyron mit 1.200 PS auffuhr, erreicht der Bugatti Chiron nicht nur im Computerspiel eine Leistung von 1.500 PS. Die Technik des Neuen basiert auf dem verbesserten Prinzip des Alten. Der W16 Motor bringt es nicht nur auf mehr Leistung sondern auch elektrisch gepeitscht. Das Gewicht von etwa 1.800 Kg wird dann im Schnitt mit sportlichen 20 Litern angetrieben – bei elektronischer Unterstützung. Mit einer Spitzengeschwindigkeit von voraussichtlich 460 km/h und einer Beschleunigung auf 100 in unter zwei Sekunden ist der Bugatti Chiron ein absolut ernstzunehmender Gegner für alles, was bisher Kontakt mit Asphalt hatte.

Erste Serienfahrzeuge gesichtet?

Der Antrieb und die Beschleunigung lassen nicht nur die Herzen höher schlagen oder rutschen. Nachdem die ersten Designs, Studien und digitalen Modelle aus dem Computerspiel in physischer Form das Licht der Welt erblickten, könnte die limitierte Anzahl von 450 Stück auf eine höhere Nachfrage stoßen. Die ersten Aufnahmen der Erlkönige sind bereits aufgetaucht und versprechen viel. Fraglich nur, wer die veranschlagten 2 Millionen Euro für dieses Meisterwerk des Fahrzeugbaus bereit hat. Die Vision aus Gran Tourismo hat bereits aufgrund der Exklusivität und natürlich der deutlichen Eckdaten rund um den Vortrieb, einen festen Platz in den Annalen der Automobilherstellung erreicht. Die Optimierung der Idee Supersportwagen kann nur mit bahnbrechenden und radikalen Modellen weiterentwickelt werden, Modellen wie dem Bugatti Chiron.

Bahnbrechendes Marketing – für einen Platz im Herzen

Für den Bugatti Chiron wurde modernste Technik verwendet. Auch der Marketing Auftritt war ein Novum. Entwürfe eines Fahrzeugs mit einem Computerspielhersteller zu entwickeln, spricht, so wie die elektronische Unterstützung für eine futuristische Ausrichtung traditioneller Werte. Durch den ersten Auftritt in der digitalen Welt ist eine neue Verbindung des Designs entwickelt. Das was vorher als Fiktion, als nicht umsetzbarer Raum für Phantasien genutzt wurde, wird jetzt Realität. Das Traumfahrzeug, welches wir uns in der Kindheit ins echte Leben wünschten, Realität. Der sportliche Preis sollte dafür sorgen, dass das Erlebnis des Bugatti Chiron für die allermeisten auf dem Monitor der Konsole bleibt.

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*